Neuer Wasserstoff-Burgi650

#1 von Wolle , 05.08.2011 23:58

Erster 650 Scooter mit Wasserstoffantrieb,
jetzt ist es soweit…..

Nach rund zehnjähriger Entwicklungsphase ist es dem Antichrist Wolle aus Kleinenbroich gelungen einen Roller mit einem 4-Takt getriebenen Motor zur Serienreife zu verhelfen, der anstelle von Benzin Wasserstoff zur Verbrennung nutzt. Mit diesem neuartigen Antriebssystem gibt es nun also wie bei den Autos die ersten alternativen Antriebsformen für Motorroller. Neben Elektroantrieb und herkömmlichem Benzinmotor besticht der Wasserstoff betriebene Motor vor allem durch seine Umweltfreundlichkeit.
Gerade bei Regen ein Segen.
Sämtliche schädliche Abgase, die bei einem normalen Verbrennungsmotor entstehen, fallen weg. Bei der neuen Technik entsteht als Abgas lediglich Wasserdampf. Diese Tatsache macht den Roller auch für geschlossene Räume wie Firmenhallen interessant.

Als technische Basis des Rollers dient ein 650 ccm großer Burgi Motor.
Die Speicherung des Wasserstoffs findet in einem extra dafür konstruierten Tank mit 50 bar Betriebsdruck statt, der im Falle eines Unfalls an der beschädigten Stelle einfriert, wodurch ein Brand oder eine Explosion vermieden wird. Der Tank kann innerhalb von 3 – 4 Minuten völlig gefahrlos betankt werden und reicht dem “Burgi“ für ca. 250 Kilometer Fahrleistung.

Ein Druckminderventil reduziert den Druck des Wasserstoffs vor dem elektrisch aktivierten Einspritzventil auf 4 bar. Drehzahl- und Unterdruck-Sensor liefern an einen Rechner die erforderlichen Daten für die Direkteinspritzung des Gasgemischs

Vielmehr werden nur die positiven Merkmale des 4-Takt-Motors wie: weniger Bauteile des Motors, hohe Leistung und längere Wartungsintervalle, umweltfreundlich nutzbar gemacht.

Nachgetankt wird aus einem Wasserstoff-Energiesystem, bestehend aus einem Druckbehälter sowie einem PEM – Elektrolyseur, mit dem per Solarenergie völlig unabhängig Wasserstoff produziert werden kann.

In meinen Augen ist mein Burgi 650 eine sehr interessante Innovation im Rollerbau. Damit der Roller jedoch in Großserie gehen kann, müsste meiner Meinung nach der Aktionsradius noch weiter gesteigert werden bzw. bedarf es eines gut ausgebauten Tankstellennetzes mit Wasserstoffzapfsäulen. Ich bin gespannt, ob in nächster Zeit auch die großen Hersteller auf alternative Antriebsformen umsteigen werden und erste Prototypen vorstellen.

Euer Wolle
Antichrist mit dem Händchen der Zukunft


Gruss Wolle
Piaggio x10 500 NEU! mit dem Fünckchen Wahrheit im Case


 
Wolle
Rheinland Foren Meister
Beiträge: 770
Registriert am: 02.06.2010


   

Der robuste Motorradfahrer...
Jetzt ist es soweit Wolles 650 Wasserstoff -Burgi

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen